Acerca de

Belgien und Luxemburg.jpg

Belgien & Luxemburg

zurück zur Galerie ›››

 

Die Hoegne ist ein wunderschöner, naturbelassener Fluss in der Provinz Lüttich (Belgien, Hohes Venn). Das Gebiet ist von Nordrheinwestfalen aus (Aachen) schnell zu erreichen. Für die Wanderung von Solwaster nach Hockai benötigt man etwa 3 Stunden (14 km). Es gibt viele andere Wandermöglichkeiten auch an den kleineren Nebenflüssen. Direkt am Startpunkt in Solwaster kann man das Auto oberhalb des Baches abstellen. Sehr lohnend ist ein Besuch vor allem im Herbst. Das Wasser der Hoegne ist rötlich gefärbt und bildet zahlreiche kleinere Wasserfälle und Wasserwirbel. Im Winter kann sich der Wanderpfad speziell bei Hockai in eine Rutschbahn verwandeln. Gutes Schuhwerk und eventuell montierbare Spikes (Crampons) sind nützlich.

Zum  Fotografieren ist eine Wathose hilfreich, da man im Wasser bessere Perspektiven findet. Die vielen kleinen Herbststrudel kann man durch längere Belichtungszeiten (ca. 2-30 Sekunden) sichtbar machen. Die Farben kommen bei Nässe (Regenwetter) am besten zur Geltung.

Der Hallerbos («Wald von Halle») ist nach der Kleinstadt Halle bei Brüssel benannt, in deren unmittelbarer Umgebung  er sich befindet. Es ist ein schöner Buchenwald, der vor allem von Mitte April bis Anfang Mai verzaubert. In diese Zeit fällt die Blüte der Hasenglöckchen, die den Waldboden in einen tiefblauen Teppich verwandelt. Das Blau und das frische Buchengrün bieten einen tollen Kontrast. Ab Ende März blühen auch gelbe und weiße Anemonen, im Mai dann der Bärlauch. Übernachten kann man in verschiedenen Dörfern der Umgebung z.B. in Ittre oder in Braine-le-Chateau. Eine gute Informationsquelle ist die Seite www.hallerbos.be. Hier gibt es immer eine aktuelle Beschreibung, wie weit die Blüte fortgeschritten ist. Es ist also einfach, zum optimalen Zeitpunkt vor Ort zu sein. Am Wochenende ist der Wald sehr voll und für den Autoverkehr gesperrt. Dann ist ein Fahrrad nützlich. Zum Genießen sind Wochentage definitiv besser. Es gibt eine offizielle Karte, die von den Mitarbeitern der Forstbehörde verteilt wird sowie auf der genannten Internetseite (www.hallerbos.be/hikingmap) zu finden ist. Man kann z.B. am Parkplatz 5 (P5) parken und Richtung Tranental wandern. Auch das Gebiet um P10 ist lohnenswert. Die Wege dürfen nicht verlassen werden, da die Vegetation sehr empfindlich ist. Das wird auch streng kontrolliert.

zurück zur Galerie ›››