Acerca de

Verzascatal.jpg

Verzascatal

zurück zur Galerie ›››

 

Das Verzascatal im italienisch sprechenden Teil der Schweiz – dem Tessin – ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Mit seinen bunten Felsen und unendlich vielfältigen Strukturen bietet es jedoch eine unerschöpfliche Vielfalt an Motiven. Durch den San Bernadino-Tunnel erreicht man es von Würzburg aus in 6 Stunden. Am besten man parkt das Auto in Lavertezzo (gebührenpflichtig) in der Nähe der berühmten Römerbrücke «Ponte dei Salti», wo die farbenprächtigsten und interessantesten Felsstrukturen zu finden sind.

Voraussetzung ist, dass es nicht zu viel geregnet hat, sonst sind die Felsen überschwemmt, so dass man vom Ufer oder der Brücke aus fotografieren muss, was auch möglich ist. In jedem Fall gilt es, Vorsicht auf den glatten Felsen walten zu lassen, sonst liegt man ziemlich schnell samt Ausrüstung im Wasser, was mir natürlich auch schon passiert ist. Auf der anderen Seite der Brücke kommt man auf den Wanderweg, dem man in beide Richtungen dem Bach entlang folgen kann, und so zu weiteren fotografisch interessanten Stellen gelangt. Im Herbst spiegelt sich das bunte Laub und die tiefstehende Sonne im Wasser. Motive gibt es also in Hülle und Fülle. Ebenso auch viele schöne Wasserfälle im Verzascatal, z.B. in Sonogno, wo die Straße endet. Das Parken auf den ausgewiesenen Plätzen ist in den letzten Jahren recht teuer geworden.

zurück zur Galerie ›››